Menu Schließen

Klassische Massage

Die traditionellste und häufigste Massageform basiert auf der Schwedischen Massage. Sie zielt vor allem auf Tiefenentspannung ab.

Die „Kunst der Berührung“, wie die klassische Massage auch genannt wird, gehört zu den Behandlungsformen, die den Menschen Kraft und Vitalität verleiht.

Sie nimmt mittels verschiedener Grifftechniken (streichend, knetend, vibrierend, etc.) Einfluss auf die Muskulatur und oberflächliche Gewebeschichten.

  • Die klassische Massage ist tief entspannend und gleichzeitig intensiv.
  • löst schmerzhafte Verspannungen.
  • regeneriert Ihren Energiehaushalt.
  • erfrischt Ihren Körper.
  • beseitigt Abfallstoffe und tote Zellen.
  • stärkt das Immunsystem.
  • regt den Stoffwechsel an.
  • verbessert die Blutzirkulation.
  • dämmt chronische Schmerzen ein.

Durch die Anwendung unterschiedlicher Techniken wirkt die klassische Massage auf den ganzen Organismus:

  • die Haut
  • das Muskel- und Sehnengewebe
  • die Bänder
  • den Blutkreislauf
  • alle Stoffwechselvorgänge
  • das Gefäss- und Lymphsystem
  • das Nervensystem

Die dadurch verbesserte Sauerstoffzufuhr an die Muskulatur und der Abtransport von Stoffwechselprodukten (die den Muskel verhärten) bewirken im Gewebe eine Schmerzlinderung.

Bei berufs- und/oder haltungsbedingten einseitigen Belastungen bietet sich die klassische Massage als prophylaktische Maßnahme an. Auch Sportler schätzen diese Massage als sinnvolle Vor- und/oder Nachbereitung von sportlichen Aktivitäten.